Mittwoch, 6. Oktober 2021

Camping Lugano Lake

Perfekt für einen Zwischenstopp!

Campingplatz Lugano Lake

am Luganersee in Agno

(Tessin / Schweiz)

 

 


 

Im September 2021 übernachteten mein Mann, unser Hund Bronco und ich eine Nacht auf dem Campingplatz Lugano Lake.


Wir befanden uns auf unserer Reise an den Esterel Caravaning Campingplatz an der Cote d´Azur in Frankreich und uns war von vorne herein klar, dass wir die Strecke nicht auf einmal fahren wollen.

Wer sich über den Campingplatz Esterel Caravaning informieren möchte kann sich gerne mal meinen Blogbeitrag anschauen:

https://bloggmaus.blogspot.com/2019/05/campingplatz-esterel-caravaning.html

 

Also suchten wir uns im Vorfeld schon einen schönen Campingplatz so ziemlich auf halber Strecke. Dabei war es uns wichtig, dass der Platz halbwegs gut von der Autobahn A2 zu erreichen ist, aber auch schön liegt, da ein Zwischenstopp für uns keine reine Zweckmäßigkeit, sondern schon so etwas wie der erste Urlaubstag ist.


So wurden wir auf den Campingplatz Lugano Lake aufmerksam, der von der Lage her alle unsere Wünsche erfüllte und dazu noch mit seiner tollen Homepage überzeugen konnte.

Besonders gefiel uns hier zum einen die Möglichkeit online zu reservieren, zum Anderen die sehr kulanten Stornobedingungen, da wir ca. 3 Monate im Voraus buchten und in Zeiten von Corona ja nichts sicher ist, soviel ist sicher!


Der Campingplatz Lugano Lake liegt direkt am Luganersee in Agno im Schweizer Kanton Tessin. 

Die genaue Adresse, Öffnungszeiten, Preise u.v.m. findet ihr auf der Homepage des Campingplatzes:

https://www.campingluganolake.ch/ 


So wackelten wir mit unserem Wohnwagen also am Anreisetag gegen 14 Uhr auf den Campingplatz und wurden an der Rezeption von einem sehr netten Mann empfangen.

 


 

Sofort erhielten wir unsere Platznummer, den obligatorischen örtlichen Müllsack und ein wenig Infomaterial zum Campingplatz und zur Umgebung.

Dazu noch den Hinweis, dass wir am Morgen jederzeit aufbrechen könnten zur Weiterfahrt.


Bezahlen konnten wir auch gleich mit Kreditkarte. Bar wären aber auch Schweizer Franken und Euro möglich gewesen.

Bezahlt haben wir für eine Nacht mit einem Stellplatz in Seenähe, Strom und allem was dazu gehört 55,70 CHF was umgerechnet 51,40 Euro entspricht und was für Schweizer Verhältnisse eher günstig ist. 

 

Unser Stellplatz Nr. 12 mit seitlichem Seeblick auf dem Camping Lugano Lake
Unser Stellplatz Nr. 12 mit seitlichem Seeblick auf dem Camping Lugano Lake

Bekommen haben wir den Platz 12, einen ca. 80qm großen Platz mit seitlichem Seeblick, der für unseren Wohnwagen und das Auto locker ausreichte. Wir wollten ja nicht viel aufbauen, da wir nur eine Nacht blieben.

Der Stromanschluss befand sich direkt am Stellplatz und schluckte unseren blauen CEE-Stecker anstandslos, was in der Schweiz nicht unbedingt üblich ist, wie wir auf der Rückfahrt feststellten. Frischwasser für den Wohnwagentank konnte man im nahegelegenen Sanitärgebäude holen.


Unser Stellplatz befand sich leider am breiten Durchgangsweg und unmittelbar in der Nähe der Snackbar und Sanitärgebäude. Am Nachmittag und Abend war es daher relativ hektisch und wuselig wenn man vor seinem Wohnwagen saß. Hier könnte man toll Abhilfe schaffen und ein bisschen Privatsphäre schaffen wenn man z.B. eine schöne Hecke oder so an den Rand pflanzen würde.

 


Was man auch wissen muss: Der Campingplatz grenzt direkt an die Landebahn des Flughafens Lugano! Als das erste Mal ein Flugzeug direkt auf uns zuflog dachte ich schon, das wird ein kurzer Urlaub! Aber die Maschine überflog den Platz in ausreichender Höhe und auch danach ging wohl alles gut, wir sahen jedenfalls weder einen Feuerball noch hörten wir Sirenen. Der Flughafen Lugano hat aktuell aber keine Linienflüge, so dass er nur von kleineren Propellermaschinen und einigen Businessjets angeflogen wurde. Nachts flog gar nichts.

Trotzdem könnte es sein, dass mir das für einen längeren Aufenthalt zu laut wäre.


Der Campingplatz selber ist sehr schön!

Das Sanitärgebäude scheint sehr neu zu sein. Warum bei den Duschen auf jegliche Ablagen oder einen Vorraum in den Kabinen verzichtet wurde, erschließt sich mir nicht! Also es war wirklich gar keine Möglichkeit vorhanden in der Duschkabine irgendwas abzulegen, nicht mal seine Brille :-( Nur ein Ablagekorb für das Duschgel war da, da dieser unmittelbar unterm Duschkopf angebracht ist kann man dort natürlich sonst nichts reinlegen ohne dass es nass wird. Da muss ich ganz klar sagen, dass das nicht so meins ist, dass ich mich im allgemeinen Vorraum, der dazu nach außen nicht richtig abgeschirmt ist, mitten unter allen Leuten entkleide und dann duschen gehe. Klar, andere haben da kein Problem damit, aber ich gehe ja auch nicht auf einen FKK-Platz. Die meiste Zeit ließen halt alle die Hauptüre offen und dann konnten quasi die Gäste der Snackbar ins Sanitärgebäude schauen, also genau dort hin wo man sich quasi umkleiden soll. Nein, das geht gar nicht!

Dazu haben die Duschen im Herrensanitär teilweise keine Türen, sondern nur Vorhänge, also Privatsphäre = Fehlanzeige.

 

Sanitärbereich der Frauen auf dem Camping Lugano Lake
Sanitärbereich der Frauen auf dem Camping Lugano Lake


Sanitärbereich der Männer auf dem Camping Lugano Lake
Sanitärbereich der Männer auf dem Camping Lugano Lake

Ansonsten waren die Duschen vom Wasserdruck und der Temperatur her absolut in Ordnung.

 

Der Architekt, der den Betreibern so einen 50er-Jahre-Style-Layout aufgeschwatzt hat, gehört mit Gewichten an den Füßen in den Luganer See!

Außen am Gebäude befinden sich dann noch die Toiletten, was ich wiederum sehr praktisch finde. So können sie die ganze Nacht über geöffnet bleiben.

Spülküche, Waschmaschine und Trockner, sowie Chemietoilettenentsorgung runden das ganze ab. Extern gibt es noch ein paar Außenduschen, leider ohne Temperaturregelung in lauwarm.


In der Mitte des Platzes befinden sich die Rezeption und eine Snackbar, die wir aber nicht besuchten. Auch ein netter Kinderspielplatz ist auf dem Platz und sogar eine Fahrradreparatureinrichtung ist vorhanden!

 

Hier kann man bei Bedarf sein Fahrrad reparieren
Hier kann man bei Bedarf sein Fahrrad reparieren

Der tolle Kinderspielplatz
Der tolle Kinderspielplatz

Außenspülküche auf dem Lugano Lake Campingplatz
Außenspülküche auf dem Lugano Lake Campingplatz

Außendusche auf dem Lugano Lake Campingplatz
Außendusche auf dem Lugano Lake Campingplatz

Direkt auf dem Gelände des Platzes befindet sich eine Badebucht mit Kieselstrand, wo man toll auch SUPs oder Boote zu Wasser lassen kann.

 

Unser Hund Bronco fühlte sich wohl auf dem Campingplatz Lugano Lake
Unser Hund Bronco fühlte sich wohl auf dem Campingplatz Lugano Lake
 

Unser Hund Bronco fühlte sich ebenso wohl auf diesem Campingplatz! Es gibt dort keine besonderen Einschränkungen für Hunde, man darf sogar am See mit ihnen spazieren gehen.


Vom Platz aus erreicht man in ca. 5 Minuten einen Aldi, der auch Sonntags geöffnet hat und frische Brötchen bietet.

Dahinter beginnt fast sofort der Ort Agno mit diversen Restaurants und ein paar Läden.

Hier befindet sich auch der Bahnhof der schmalspurigen FLP, die als Linie S60 im S-Bahnnetz Tessin einen 15Min-Takt nach Lugano bietet.

Wer sich für Bahnhöfe und Bahnfahrzeuge interessiert der kann sich ja mal den Blogbeitrag meines Mannes über den Bahnhof Agno und die Züge anschauen:

https://bahnalltag.blogspot.com/2021/09/agno-schweiz-2021.html


Nachts war es sehr ruhig, sodass wir gut ausgeschlafen am nächsten Tag wieder unseren Wagen anhängten und Richtung Frankreich weiterfuhren.




Unser Fazit:

Für einen Zwischenstopp eignet sich der Campingplatz Lugano Lake auf jeden Fall!


Loben möchte ich die Freundlichkeit des Personals, der Campingplatz ist wirklich hundefreundlich und liegt direkt am See.


Negativ fand ich, dass im Sanitärgebäude keinerlei Ablageflächen vorhanden waren und dass man auf seinem gebuchten Stellplatz irgendwie null Privatsphäre hatte.

 

3 von 5 Sterne erhält der Camping Lugano Lake von uns!
3 von 5 Sterne erhält der Camping Lugano Lake von uns!

 


9 Kommentare:

  1. Für einen Zwischenstopp hört sich der Campingplatz recht gut an :) Das mit den Duschen und den nicht vorhandenen Ablageflächen sowie der wenig vorhandenen Privatsphäre hätte mich allerdings auch gestört.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Kulisse! Bin zwar kein Kemper, aber deine Beschreibung ist 1A! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich gehöre zwar nicht zu den Campern ... aber wenn ich einer wäre, dann würde ich dort auch Station machen :-)

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  4. Der Campingplatz ging ja ganz okay für einen Zwischenstopp. Das mit der Privatsphäre würde mich auch stören, aber die Landschaft dort sieht super schön aus.
    Lg Melissa

    AntwortenLöschen
  5. Sehr ansprechende Bilder, besonders der Blick auf den See finde ich toll. Das mit der Privatsphäre würde mich jedoch auch ein wenig stören.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Janina - ein toller Beitrag! Wir wollen nächstes Jahr im Frühling unsere Camping-Premiere wagen - bisher sind wir meist mit dem Auto in den Urlaub gefahren und haben uns dort eine kleine Wohnung gemietet.

    Nächstes Jahr geht's Richtung Niederlande - also nicht in die Sonnenstube der Schweiz - aber immerhin weiss ich jetzt Dank Deinem Beitrag, worauf ich achten sollte, wenn ich die Campingplätze buche... Das mit der mangelhaften Privatsphäre hätte mich (zumindest auf Dauer) total gestört...

    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss zugeben, ich bin nicht so der Camping-Fan. Hat bestimmt damit zu tun, dass ich bei meinem ersten Campingurlaub mit dem Zelt Gewitter und Dauerregen hatte und nach einigen Tagen alles pitschnass war.

    AntwortenLöschen
  8. Campen ist ehrlich gesagt nicht so ganz das meine. Ich habe aber auch nur Kindheitserinnerungen daran, vielleicht würde ich das heute, mit der richtigen Begleitperson anders sehen! In der Schweiz habe ich noch nie Urlaub gemacht, auch nicht für einen Zwischenstop, aber so schön am Wasser klingt ganz gut! Bis auf die Flugzeuge so nah über mir, da hat es mich beim Lesen gegruselt!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Janina,
    ich bin zwar kein Camping-Freund - ich habe schlicht gern meinen eigenes Bad. Aber die Gegend scheint schön zu sein. Und auch der Spielplatz gefällt mir, ich mag es, wenn die Elemente aus Holz gebaut sind.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden.Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von Google